• Zielgruppen
  • Suche
 

Masterstudium

Die Struktur des Masterstudiengangs integriert ein Pflichtstudium, ein Schwerpunktstudium sowie die Masterarbeit.

Das Pflichtstudium ist ein essentielles Element der theoriebasierten Masterausbildung und soll gewährleisten, dass Teilnehmende unterschiedlicher Grundausbildung einen gemeinsamen Level an Kenntnissen erwerben, die ihnen die erfolgreiche Teilnahme an den Schwerpunktmodulenen ermöglichen. Der Arbeitsaufwand für das Pflichtstudium beträgt 50 Leistungspunkte (entsprechend 50 Credit Points gemäß dem European Credit Transfer System).

Im anschließenden Schwerpunktstudium müssen die Studierenden Module im Umfang von 40 Leistungspunkten aus dem Wahlpflichbereich absolvieren. Die Wahlpflichtmodule sind aus dem Angebot frei wählbar und lassen sich thematisch den Bereichen „Naturräumliches
Wassermanagement“ und „Wasser- und Stoffstrommanagement im urbanen Raum“ zuordnen.

Nach Abschluss aller erforderlichen Einzelprüfungen ist zur Erreichung des Titels Master of Science eine Masterarbeit anzufertigen (Bearbeitungszeit 6 Monate). Die Masterarbeit umfasst 30 Leistungspunkte und wird von Mitarbeitern/innen der Arbeitsgruppe Wasser und Umwelt oder von Professoren/innen der thematisch zugeordneten Institute des Wasserwesens der Fakultät Bauingenieurwesen und Geodäsie betreut (Liste der abgeschlossenen Masterarbeiten).

Die Regelstudienzeit des berufsbegleitenden Fernstudiums beträgt 3 Jahre. Bei Vollzeitstudium kann der Abschluss Master of Science in 2 Jahren absolviert werden.